Donnerstag, 4. Mai 2017

Anfang Mai

Verkatert in Bonn, der graue Himmel liegt uferlos und träge über der Stadt. Ich hänge kreidebleich in irgendwelchen Hörsälen, zitt're hektisch, gierig Wasser trinkend, beim vergeblichen Versuch nicht allzu schnell zu kotzen. Die Deckenlampe flackert, wütend knackt die Heizung; das dunkle Holz der Wände starrt mich unversöhnlich an. Und das Einzige, was mich bei Laune hält, sind wieder mal die viel zu vielen, viel zu schönen großen blonden dürren Mädchen, mit ihren hochgesteckten Haaren und traurig-wachen Augen, in schön geschwung'ner Schrift mitschreibend, in Richtung altem Herrn Professor strahlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Noch Fragen?