Dienstag, 16. Mai 2017

Vorsommer V

Meine Soziophobie wie Insomnie lachen sich ins Fäustchen,
wenn sie mich nachts durch die von Büchern, Bier und Decken zugestellte Wohnung jagen:
Geplagt von der panischen Angst, jede Regung meines schwitzig-bleichen Körpers sei in der Lage die gesamte Straße aufzuwecken –
und jedem Schließen meiner Augen könnten Herzstillstand und Hirntot folgen.

Und irgendwie hab' ich die beiden bösen Irren dennoch gern,
schreiben sie doch zwei Drittel meiner Texte,
verdecken Einsamkeit und andern Quatsch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Noch Fragen?